Magnesit Wanderweg

Menü
News
Sie sind hier:   Startseite > Montan Denkmal > Betriebsordnung

Betriebsordnung


Die Betriebsordnung für die Drahtseilbahn vom Magnesitwerke
Gross- Veitsch zur Station Wartberg – Mürztal.

1. Arbeitszeit und Arbeitsdauer:

Die regelmäßigen Arbeitstage sind sämtliche Wochentage und ausnahmsweise die Feiertage; Der Betrieb ist vorherrschend Tagbetrieb im Sonderfalle auch Nachtbetrieb, für welchen ausreichend Beleuchtung der Stationen und Gänge vorzusorgen ist.

An Sonntagen ruht der Betrieb durch 24 Stunden und dürfen nur Säuberungs- und Instandhaltungs- Arbeiten vorgenommen werden, welche unter der Woche wegen Störung des Betriebes nicht zur Ausführung gelangen können.

Hilfsarbeiter welche bei solchen Arbeiten Sonntags länger als 3 Stunden beschäftigt waren sind am darauf folgenden Sonntage durch 24 Stunden von jeglicher Dienstleistung befreit (Ersatzruhe).

Wird an Feiertagen gearbeitet, so ist jenen Hilfsarbeitern, die es wünschen und dies tags zuvor bekannt geben, die zum Besuche des Vormittags- Gottesdienstes erforderliche Zeit frei gegeben.

Die tägliche Arbeitsdauer ist auf 11 Stunden festgelegt und zwar für Tagschicht von 6 Uhr Früh bis 6 Uhr Abends, für Nachtschicht von 6 Uhr Abend bis 6 Uhr Morgens mit Essenspausen von 11-12 Uhr.

2.Allgemeine Betriebs- Instructionen:

Die Leitung des Betriebes untersteht einem Beamten; die Aufsicht der Strecke und der Stationen wird von 2 Aufsehern besorgt, von denen wenigstens einer die Strecke täglich zu begehen hat.

Von den Arbeitern ist jedem ein bestimmter Posten oder eine bestimmte Strecke in der Station zugewiesen, welche während der Arbeitszeit nur gegen Meldung und nach Eintreten eines Ablösers verlassen werden darf.

Die Aufseher haben für gute Instandhaltung der offenen Strecke wie der Stationen zu sorgen, auftretenden Schäden zu beheben, oder- wenn dies nicht möglich dem Betriebsleiter anzuzeigen.

Bei Eintritt eines Arbeiters sind dieselben von einem Aufseher oder bereits geschulten Arbeiter in den vorgeschriebenen Arbeiten zu unterrichten.

 3.Besondere Instructionen:

Die Kupplungs- Apparate der Förderwagen müssen stets rein gehalten werden, sicher gehen und wöchentlich wenigstens einmal von anhaftendem Schutz und Oel gereinigt werden.

 4. Verbindungen zwischen Stationen beim Werke und jener in Wartberg:

Hierzu dient eine Telefonleitung für mündliche Verständigung und ein electr. Läutwerk für Signale; letztere sind aus den Tabellen ersichtlich, welche in jeder Station beim Läutwerk angebracht sind.

 5. Allgemeine Verbote

Das Tabakrauchen in der Station beim Werke wie jener in Wartberg ist wegen Feuergefahr untersagt.

Das Betreten der Stationen und der Trace ist Fremden verboten und es sind die bei der Bahn angestellten Aufseher und Arbeiter verpflichtet, Unbefugten den Zutritt zu wehren.

     Veitsch im Juli 1897

     Carl Beel

Menü
News

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login

nach oben